Aus dem Parteivorstand

Hoffnungstraße18Auf seiner ersten Tagung in diesem Jahr hat der Parteivorstand der DKP am 1. und 2. Februar unsere uneingeschränkte Solidarität mit der spanischen Arbeiter- und Frauenbewegung, die sich aktiv gegen eine geplante Beschränkung des Rechts der Frauen auf eine freie Entscheidung über Schwangerschaft, Geburt oder Abtreibung durch die reaktionäre Regierung Rajoy wehrt erklärt.

So rufen wir zur internationalen Solidarität auf und bestätigen damit gleichzeitig unsere Aussage im EU-Wahlprogramm:

eu1„Die Spaltung innerhalb der Arbeiterklasse nach Nationalität, Weltanschauung und Geschlecht muss überwunden werden! Die Rechte der Frauen auf Selbstbestimmung, auf Chancengleichheit, Gleichberechtigung und Gleichstellung im Privaten und im Beruf dürfen nicht nur proklamiert, sondern sie müssen auch verwirklicht werden. Der Kampf für diese Rechte ist auch eine Kampf für die Einheit der Arbeiterklasse. Das allein verleiht uns Stärke in der Auseinandersetzung mit dem Kapital!“

Dies beinhaltet auch, dass wir die Initiative von Abgeordneten der Fraktion „European United Left/Nordic Green Left“ (Europäische vereinte Linke/Nordisch Grün-Links) gegen den Entwurf eines neuen Abtreibungsgesetzes in Spanien unterstützen.

Wir fordern unsere Genoss_innen auf, sich an Aktionen und Veranstaltungen zu beteiligen und diese zu unterstützen, die das Ziel haben, Frauenrechte durchzusetzen und sich mit dem Kampf der Frauen in Spanien zu solidarisieren.

Veröffentlicht unter Internationales Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen