Ban Ki-moon fordert eine Entkriminalisierung der Homosexualität

Der UNO Generalsekretär Ban Ki-moon forderte am Tag der Menschenrechte alle Staaten die noch immer Strafgesetze gegen Homosexuelle wegen ihrer Homosexualität haben auf, diese Gesetze zu streichen.

Noch immer wird Homosexualität in mehr als 70 Staaten als Verbrechen betrachtet. Sogar die Todesstrafe gilt in mehreren Staaten für Homosexuelle.

Ausgerechnet die US-amerikanische UNO Botschafterin Rice musste sich danach zu Wort melden und erklärte dass die Vereinten Nationen es deutlich machen müsste, dass niemand gefoltert oder getötet werden dürfe, weil er schwul oder lesbisch ist.

Frau Rice, die Todesstrafe ist auch bei anderen „Delikten“ inakzeptabel und Folter sowieso. Auch in den USA, im Irak, in Afghanistan und im vom US-Imperium widerrechtlich besetzten Teil des sozialistischen Cuba!

Veröffentlicht unter Internationales Getagged mit: , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen