Comeback für Beck …. – muss das sein?

Volker Beck - Quelle: Wikimedia

Volker Beck – Quelle: Wikimedia

Der Olivgrüne Bundestagsabgeordnete aus Köln fordert ein „Recht auf Privatsphäre“ und erklärt sich für „voll einsatzfähig“.

Dass er zu so einigem Fähig ist, das wissen wir allerdings!

Volker Beck, der nach einigen Monaten wieder auf die Bühne der Politik zurückkehren will, hat sich für voll einsatzfähig erklärt:

„Es muss sich niemand Sorgen um mich und meine Arbeit machen. Ich bin bei Sinnen und habe einen klaren Kopf“, so Beck zum „Kölner Stadt-Anzeiger“. Wir bezweifeln diese Aussage schon sehr lange!

Er wolle aber zuerst seine Arbeit in der Fraktion fortsetzen, so Beck weiter in dem Interview. „Im Übrigen: Es geht ohnehin nicht in erster Linie um mich, sondern um meine Anliegen: was ist das Beste für den Kampf gegen Minderheitenfeindlichkeit, für gleiche Rechte und einen fairen Umgang mit Israel.“

Anfang März war Beck mit harten Drogen, vermutlich Crystal Meth, erwischt worden. Daraufhin trat Beck von seinen Fraktionsämtern zurück, behielt aber sein Mandat. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wurde von der Staatsanwaltschaft gegen Zahlung von 7.000 Euro eingestellt.

Ein Comeback für Beck? Nach unserer Meinung, besser nicht!

Veröffentlicht unter Kommentar Getagged mit: , ,
3 comments on “Comeback für Beck …. – muss das sein?
  1. stefan sagt:

    interessant: im Bundestag wird gekokst, gekifft, harte Drogen konsumiert (beck war nach Oppermann doch schon der 2. mit Crystal meth) und eine „unglaubliche alkoholikerversammlung“ (so Joschka fischer) war da wohl schon immer. und alles straffrei- sind ja bundestagsabgeordnete und keine armen straßenjunkies die man einlocht für den drogenbesitz. 7.000.- sind doch für beck gerade mal ein halbes Monatsgehalt.
    zum vergeleih: eine frau welche die GEZ-Zwangsabgabe nicht zahlen wollte, zumal sie gar keinen Fernseher hat, wurde in Beugehaft genommen.
    offenbar stehen Bundestag und Gesetzgeber vollständig unter Drogen. wir wollen doch keine das Volk terrorisierende Absicht unterstellen?

  2. inga sagt:

    schon richtig,was da im ersten Kommentar gesagt wird zu den unterschiedlichen urteilen je nachdem,wieviel vermögen und reputation eine_r hat!
    aber menschen sollten eine zweite Chance bekommen,so auch beck!
    anders als mit irgendwelchen Drogen sind die Bundestagssitzungen vermutlich nicht zu ertragen!!
    beck sollte vielleicht verpflichtet werden,die Geldstrafe an eine Institution zu spenden,die bei drogenentzug den jeweiligen menschen hilft!!

    • Thomas sagt:

      Nach meiner Meinung hat ein Kriegstreiber wie Beck keine zweite Chance verdient. By the way … es war keine Geldstrafe, er hat die 7000 Euro gezahlt damit das Verfahren eingestellt wurde.

1 Pings/Trackbacks für "Comeback für Beck …. – muss das sein?"
  1. […] wir am 9. Mai getitelt haben “Comeback für Beck … muss das sein?” ahnten wir noch nicht, dass dieses Comeback nur von kurzer Dauer sein könnte. Auf dem […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen