Der schwule Bundestagswahlkampf hat schon begonnen

wahl3

Wie das bürgerlich schwule Medienportal queer.de mitteilt, geht die SPD entweder davon aus nach dem 27. September 2009 nicht mehr einer großen Koalition aus SPD und CDU/CSU anzugehören oder eine Koalition mit B90-Grüne bilden zu können. Denn die SPD macht mal wieder Versprechungen, die sie entweder nicht einhalten will; oder aber dass sie nach einer für sie positiv verlaufenen Wahl sich wie so oft an Versprechungen nicht mehr erinnern kann.

Bei dem Medienportal queer.de liest sich das natü rlich etwas anders. Dort steht als Überschrift: „SPD will Lebenspartnerschaften mit Ehe gleichstellen“. Der Entwurf des „Regierungsprogramms“ der SPD fordert außerdem Akzeptanz und eine “Kultur der Anerkennung”: “Unser Ziel ist eine Gesellschaft, in der man ohne Angst verschieden sein kann, in der alle frei und gleichwertig sind, mit gleichen Chancen und Möglichkeiten. (…) Alle Formen der Diskriminierung, ob Rassismus, Homophobie oder Feindlichkeit gegenüber anderen Gruppen, bekämpfen wir”,  wird dort aus dem Entwurf der SPD zitiert.

Wir wollen an eine Aussage erinnern, die sich seit über 90 Jahren immer wieder bestätigt hat.

Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten! Wer macht uns frei? Die Kommunistische Partei!

Veröffentlicht unter Kommentar Getagged mit:

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen