Neues aus dem Vatikan

Josef Ratzinger, inzwischen besser bekannt als „Papst Benedikt XVI“ hat Homosexualität mit der Abholzung des Regenwal des verglichen. Um der „Homo-Gefahr“ entgegenzutreten, sei eine „Ökologie des Menschen“ erforderlich. „Die Kirche soll die Menschen auch vor der Selbstzerstörung schützen“, erklärte der „Stellvertreter Gottes“ bei seinem traditionellen Jahresrückblick. Der 81-Jährige erklärte nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters, daß es daher genau so wichtig sei, die Menschheit vor homo- und transsexuellen Verhalten zu schützen wie den Regenwald vor der Vernichtung zu bewahren. „Die Regenwälder haben ein Recht auf unseren Schutz. Aber der Mensch als Kreatur hat nicht weniger verdient.“ Demnach bedrohe Homosexualität die Menschheit ebenso wie die Abholzung des Regenwaldes. Wer sich nicht an traditionelle heterosexuelle Beziehungen hält, „vernichtet Gottes Werk“, so der Papst, der wie wir ja alle wissen, unfehlbar ist. Zumindest auf unserer Erdscheibe.

Veröffentlicht unter Internationales Getagged mit: ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen