Erneuter Terror in Israel

Der Attentäter wird abgeführt.

Der Attentäter wird abgeführt.

Vor mehreren Monaten hatten wir auf einem unserer Bundestreffen das Schwerpunktthema „Pinkwashing Israel“. Unser Referent, Peleg von der Kommunistischen Partei Israel hatte uns damals erläutert, dass der Staat Israel nicht der nach aussen hin weltoffene homophile Staat ist, für den er sich gerne ausgibt; und dass in jeder Stadt die Homophobie unter ultrareligiösen Grüppchen grassiert, wenn man einmal Tel Aviv ausnimmt, da diese Stadt nicht so religiös dominiert wird wie die anderen Städte. Letztendlich wurde die Stadt auch erst 1909 gegründet und ist keine Pilgerstädte von Gläubigen irgendwelcher Großsekten.

Nun ist das eingetreten wovor viele Angst hatten. Ein Ultraorthodoxer Jude hat auf dem Jerusalem Pride (CSD Jerusalem) sechs Menschen niedergestochen.

Der 40 jährige war nach einem ähnlichen Angriff auf den Jerusalem Pride 2005 verhaftet worden; und wurde zu einer zwölfjährigen Haftstrafe verurteilt. Nach zehn Jahren wurde er vor rund drei Wochen aus dem Gefängnis entlassen.

Ein 16-jähriges Mädchen ist nun am Sonntag seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte das Jerusalemer Hadassah-Krankenhaus mit. Die junge Frau schwebte 4 Tage in Lebensgefahr, seit ihr der Angreifer am Donnerstag ein Messer in den Rücken gerammt hatte.

Dieser homophobe Anschlag sowie der Brandanschlag radikaler jüdischer Siedler auf ein palästinensisches Dorf hatte eine heftige Debatte in Israel über die oft geschehene Straflosigkeit für jüdische Extremisten ausgelöst.

Bei dem Brandanschlag im Westjordanland war ein 18 Monate alter Junge verbrannt, seine Familie wurde lebensgefährlich verletzt.

Am Sonntag hatte die israelische Regierung angekündigt, härter gegen jüdischen Extremismus vorgehen zu wollen. Ministerpräsident Netanyahu kündigte eine „Null-Toleranz-Politik“ an. „Wir sind entschlossen, Hass, Fanatismus und Terrorismus von welcher Seite auch immer rigoros zu bekämpfen“, so Netanyahu weiter. Wie weit man diesem Hass, Fanatismus und Terrorismus verbreitenden Mann diese Worte abkaufen kann ist fraglich!

Veröffentlicht unter Internationales Getagged mit: , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen