Franz Josef Degenhardt ist tot

Franz Josef Degenhardt, „Väterchen Franz“ oder auch „Karratsch“ wurde am 3. Dezember 1931 in Schwelm geboren. Er studierte in Köln und Freiburg Rechtswissenschaften. Ende der sechziger Jahre verteidigte Degenhardt Sozialdemokraten und Kommunisten, die wegen Aktionen der APO (Außerparlamentarische Opposition) angeklagt waren. In die SPD war Degenhardt 1961 eingetreten, die ihn 1971 ausschloss, weil er in Schleswig-Holstein zur Wahl der DKP aufgerufen hatte. 1978 trat er dann auch der Deutschen Kommunistischen Partei bei.

„Aus meiner Sicht war Franz Josef Degenhardt nicht nur der Altmeister des politischen Liedes und ein wunderbarer Schriftsteller: ich halte ihn für einen der bedeutendsten Poeten der deutschen Nachkriegsgeschichte.“
Konstantin Wecker

Franz Josef Degenhardt starb am 14. November 2011 um 15 Uhr im Kreise seiner Familie in Schleswig-Holstein.

Wir trauern mit seiner Familie, seinen Freunden und Fans um einen großartigen Menschen, der Kommunist, Lyriker, Sänger, Anwalt, Schriftsteller und vieles mehr war!

Danke für alles Karratsch! Du fehlst uns!

Zweiunddreißig Tonträger hat Franz Josef Degenhardt herausgebracht. Und keines seiner Lieder büßte Aktualität ein. Sein großes dichterisches Können, die Bilder, die er uns schrieb, seine tiefe persönliche und glaubhafte Verwurzelung im Kampf um Freiheit und gegen die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen, machen aus seinem lyrisch-musikalischem Werk ein Werk von dauerhaftem Bestand.

Seine Romane, von denen Zündschnüre und Brandstellen mit großem Publikumserfolg verfilmt wurden, zeigen uns den hochbegabten Literaten Degenhardt. Mit seinen exakten Mileuschilderungen, mit dem Verzicht, sich auf die Innenbilder bürgerlicher Literatur zu versteifen, schaffen seine Bücher es, den Leser in die Lebenswirklichkeit der literarischen Landschaften zu ziehen, die der Schriftsteller Franz Josef Degenhardt geschaffen hat.

Familie, Freunde und Kollegen hatten sich mit umfassenden Maßnahmen auf Degenhardts bevorstehenden 80. Geburtstag vorbereitet. Der Verlag Kulturmaschinen legte sein literarisches Gesamtwerk neu auf, bei Universal ist eine 4-CD-Werkschau in Arbeit und für den 19. Dezember planen Liedermacher-Kollegen ein großes Geburtstagskonzert im Berliner Ensemble – welches nun zum Abschiedskonzert wird.

Veröffentlicht unter Kultur Getagged mit: ,
2 comments on “Franz Josef Degenhardt ist tot
  1. Herr Franz Degenhardt,du warst immer am Bauchnabel der
    Gesellschaft.
    Genau richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen