Homosexuellenverfolgung in Westregion Ghanas

Es war noch nie einfach als Homosexuelle/r in Ghana. Nun hat Paul Evans Aidoo, Minister für die Westregion Ghanas, wie www.pinknews.co berichtet, den Strafverfolgungshörden den Befehl erteilt, alle Menschen zu verhaften die gleichgeschlechtlichen Sex gehabt haben sollen.

In der Westregion, die an die Elfenbeinküste grenzt, leben etwa 8% der insgesamt 24 Millionen Einwohner Ghanas. Aidoo ist Mitglied des als sozialdemokratisch geltenden „National Democratic Congress“, der Ghana derzeit mit absoluter Mehrheit regiert.

Auch soll Aidoo Vermieter aufgefordert haben, verdächtige Homosexuelle den Behörden zu melden. „Es wird alles unternommen, um diese Leute aus unserer Gesellschaft zu verbannen“, so Aidoo. Die Polizei befragt auf öffentlichen Plätzen inzwischen Bürger, ob sie weitere Informationen über Homosexuelle hätten. Über eine Kennzeichnung (eventuell rosa Winkel?) ist noch nichts bekannt geworden.

Seit Monaten gibt es eine vorwiegend christlich geprägte Hetzkampagne in der Westregion. In einem Medienbericht wurde davor gewarnt, dass „8000 Homosexuelle und Lesben“ vor allem in der Hauptstadt Sekondi-Takoradi leben sollen. Am letzten Samstag soll das evangelikale „Christian Council of Ghana“ eine Demonstration in Sekondi-Takoradi, durchgeführt und dabei Aidoo eine Petition übergeben haben.

Homosexueller Verkehr, so die verblendeten evangelikale, solle mit ihrer Religion als auch mit der afrikanischen Kultur nicht vereinbar sein und müsse daher bekämpft werden.

Seit der britischen Kolonialzeit ist Homosexualität illegal. Die Briten erließen in allen Kolonien ein Gesetz, das „widernatürliche Unzucht“ verboten hat. Viele hemalige Kolonien, haben dieses Gesetz weiter behalten oder nur etwas umgewandelt. Im Strafgesetzbuch von 1960 werden in  Kapitel 6 Artikel 105 homosexuelle Handlungen unter Männern mit Gefängnisstrafen bedroht.

Die kleine LGBT Organisation „Ghana Gay and Lesbian Association“ (GALAG) unter dem Vorsitzenden Prince Kweku MacDonald bemüht sich, die Legalisierung homosexueller Handlungen im Lande zu erreichen, was durch den Vorstoß von Aidoo nun wieder schwerer werden dürfte.

Veröffentlicht unter Internationales Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen