Jetzt ist es raus: »Satan macht dich schwul«

0378819bf4Einer der Sektenführer der Mormonen erklärte, dass Satan persönlich Menschen in die Homosexualität führt.

Sekten-Präsidiumsmitglied Bruce Hafen erklärte auf einem Kongress der mormonischen Homoheiler-Organisation „Evergreen International“ in Salt Lake City, dass Homosexualität „nicht in eurer DNS“ angelegt ist. Das berichtete die Zeitung „Tribune“. Der Leibhaftige habe aber ein Interesse an der Homosexualität. Man darf sich deshalb nicht von Satan überzeugen lassen, dass man von Natur aus schwul oder lesbisch sei: „Wenn Sie nur fest glauben, werden Sie am Morgen der Wiederkehr von Jesus aufwachen und sich wie ein normaler Mensch vom anderen Geschlecht angezogen fühlen“, so Hafen.

Hafen kritisiert zudem die Aussage des US-amerikanischen Fachverband der Psychologen als „politisch motiviert“, dass Homosexualität nicht wegtherapiert werden kann: „In den frühen 70er Jahren haben die Öffentlichkeit und die meisten Anwälte, Ärzte und Therapeuten Homosexualität nicht als normales Verhalten von Erwachsenen angesehen sondern als psychologischen Defekt“. “ Wir wurden Augenzeugen einer aggressiven politischen Bewegung. Die Medizin und die Rechtswissenschaft haben kaum Argumente geliefert, die diese Veränderung rechtfertigen“.

Die 1830 gegründete „Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage“ hat weltweit über 13 Millionen Anhänger. In der BRD befindet sich einer der größten „Tempel“ dieser Sekte in Europa,  im hessischen Friedrichsdorf.

Man sollte überlegen, ob eine Protestaktion gegen Homophobie dort möglich sein könnte.

Veröffentlicht unter Internationales Getagged mit:

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen