Kein Auftritt von Sizzla in Übersee – Wiesen muss noch handeln!

sizzlahess2Am kommenden Sonntag sollte der homophobe Hasssänger Sizzla beim Chiemsee Reggae Summer auftreten – wegen „Sicherheitsbedenken“ sagten die Veranstalter nun den Auftritt ab.

In einer Presseerklärung schrieben sie, dass der 34-jährige Hasssänger, der in seinen Texten zur Ermordung von Homosexuellen aufruft, nicht wie geplant am Sonntag bei diesem Open-Air-Festival auftreten wird.

„Wir haben ernsthafte Bedenken, die uns zu dieser Absage zwingen“, so die Veranstalter. Ernsthafte Bedenken hört sich ja gut an. Diese hatten wir bei Sizzla ja auch. Nur die Veranstalter haben keine Bedenken wegen Sizzla. Sie haben Bedenken, da mehrere „linksradikale“ Gruppen Demonstrationen und Aktionen in unmittelbarer Nähe geplant hätten, die zu einer Gefährdung führen könnten.

„Die geordnete und friedliche Durchführung des gesamten Festivals erscheint uns in Gefahr, wenn wir den Auftritt von Sizzla wie geplant durchführen. Es geht um nichts weniger als die körperliche Unversehrtheit der Festivalbesucher, die bei einer Durchführung des Konzertes durch mögliche Übergriffe der Demonstranten nicht gewährleistet werden kann“. So war es der Presseerklärung zu entnehmen.

In der Vergangenheit haben die Veranstalter des Chiemsee Reggae Summer den Auftritt immer wieder verteidigt und Menschen die gegen den Auftritt auftraten vorgeworfen, „Zensur“ ausüben zu wollen. Auch weiterhin betonen die Veranstalter, dass das Grundgesetz Sizzla das Recht geben würde, in der BRD aufzutreten – solange er seine Mordaufrufe nicht auf der Bühne wiederholt.

Wir haben uns ja auch schon die Frage gestellt, ab wann Frank Rennicke dort auftreten darf, wenn er Unterschreibt keine Neofaschistischen Lieder zu spielen? Hauptsache die Kasse stimmt ?

Was immer noch bleibt, ist das Sunsplash Reloaded Festival am Samstag im burgenländischen Wiesen in Österreich. Um 20:05 Uhr soll Sizzla dort einen Auftritt haben.

Allem Anschein nach, hat sich der Veranstalter dort von Sizzla und dessen Management täuschen lassen. Nach dem Auftritt der homophoben Dancehall-Gruppe „T.O.K.“ 2009,  haben sich die Veranstalter dort dazu verpflichtet, nur noch Musiker einzuladen, die sich mit ihrer Unterschrift unter den „Reggae Compassionate Act“ (RCA) von Hass-Liedern distanziert haben.

Was das Management von Sizzla laut Angaben der Veranstalter verschwieg, Sizzla distanziert sich  von seiner Unterschrift, die er nach unserer Meinung eh nur darunter setzte um weiter auch in Europa kräftig absahnen zu können.

Die Veranstalter in Wiesen wollen sich nun von Sizzla vor seinem Auftritt seine Songlist zeigen lassen. Leider haben sich die Veranstalter noch nicht dazu durchgerungen Sizzla keine Bühne zur Verfügung zu stellen.

Sollte sich dort heute oder morgen noch etwas tun, werden wir darüber Berichten.

Es bleibt der Aufruf an alle! Fahrt nach Übersee, nicht dass die Absage doch noch gekippt wird und fahrt nach Wiesen im Burgenland, dass diesem Hasssänger keine Möglichkeit gegeben wird, seinen Hass zu verbreiten.

Wir bedanken uns bei den Unterzeichner/inne/n unseres Aufrufs „Weg mit Sizzla“. Da uns noch nicht alle Listen vorliegen, die von unserer Homepage runtergeladen wurden, bitten wir euch,  schickt diese Listen an unsere Postadresse: DKP queer, Postfach 1344, 61283 Bad Homburg!

Veröffentlicht unter Internationales Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen