Neofaschisten wollen gegen den CSD Mannheim in Ludwigshafen marschieren

npd-plakatDer NPD-Kader und Nazi-Bonehead Christian Hehl hat für Samstag dem 14.8.2010 um 15:00 Uhr in Ludwigshafen eine Demonstration unter dem Motto “Normal ist anders! Für die traditionelle deutsche Familie” angemeldet.

Die Nazi-Demo richtet sich gegen den zeitgleich in Mannheim stattfindenden Christopher Street Day. Es ist davon auszugehen, dass die NPD Vorderpfalz um Christian Hehl gegen das von der Stadt Ludwigshafen erlassene Verbot der Demonstration klagen wird.

Aus der Stadtverwaltung kam zum Verbot die Erklärung  „Ludwigshafen ist eine weltoffene und tolerante Stadt, Es gibt bei uns keine Toleranz gegenüber Intoleranz“.

Das vom DGB koordinierte „Netzwerk gegen rechte Gewalt“, in dem viele Parteien, Vereine und Gewerkschaften zusammengeschlossen sind, hält an einer Kundgebung gegen die NPD am Samstag fest.  Deshalb soll auch weiterhin an einer Mobilsierung nach Ludwigshafen festgehalten werden.

„Wir werden nicht zulassen, dass Christian Hehl und seine rechte Schläger- und Parolentruppe erneut Ludwigshafen zu ihrem Aufmarschgebiet machen“, stellt Clara Grube von der Antifaschistischen Initiative Heidelberg (AIHD) fest. „Immerhin hat sich in diesem Jahr die Stadtverwaltung erstmals eindeutig positioniert, was wir in Bezug auf andere Nazi-Aktivitäten leider immer vermissen mussten.

Bevor die Stadt das Verbot erklärte, brachte der zuständige Dezernent Zeiser (SPD) folgende Äußerung: „Die Stadt hat den NPD-Mitgliedern Auflagen erteilt.“ Welche diese sein könnten, darüber schwieg er sich aus dafür kam aber noch: „Meinungsäußerungen sind okay, aber das Ganze muss sich in einem vertretbaren Rahmen abspielen“, so SPD Mann Zeiser. Wer Neofaschisten eine solche Steilvorlage bietet ist für ein solches Amt nach unserer Meinung ungeeignet. Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen. Dieser Mann sollte den Hut nehmen.

Die CSD-Veranstalter in Mannheim erklärten, der geplante neofaschistische Aufmarsch zeigt, wie wichtig es auch heute noch für Schwule und Lesben ist, für ihre Rechte auf die Straße zu gehen.

Die NPD-Demo ist bereits die zweite Aktion gegen einen CSD in Baden-Württemberg in diesem Jahr. Schon im Juli pöbelte die klerikal-faschistische Pius-Bruderschaft gegen den CSD in Stuttgart. Dort trugen die „Brüder“ Tafeln und Transparente wo unter Anderem zu lesen war: „Sünde macht nicht glücklich“ und „Aids – Geißel der Unzucht“.

Der Mannheimer CSD wird am Samstag ab 15 Uhr in der Innnenstadt abgehalten. Das Motto lautet: „Die Zukunft ist bunt“.

Mann sollte darüber nachdenken dem Ganzen einen Zusatz zu geben. „Die Zukunft ist bunt – nicht braun!“

Veröffentlicht unter Regionales Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen