Neues aus Cuba

Havanna 10.12.2021

Heute wurde im Amtsblatt Nr. 101 die außerordentliche „Umfassende Strategie zur Prävention und Betreuung von geschlechtsspezifischer Gewalt im familiären Umfeld“ veröffentlicht, die durch den Artikel 9231/2021 des Ministerrats genehmigt wurde. Dies beinhaltet, dass sich alle Organisationen dahingehend ausrichten und ihre Strategien / Programme / Protokolle veröffentlichen müssen, um dieses ernste Gesundheits- und Menschenrechtsproblem anzugehen.

Vier Tage lang befassten sich Aktivistinnen des Nationalen Netzwerks lesbischer und bisexueller Frauen mit Themen wie den Äußerungen von „GenderViolence“, den Auswirkungen von Lehrvideos und Kommunikation auf die soziale Transformation, familiäre Vielfalt, Antirechtsdiskurse und fundamentalistische Agenden in Kuba.

Ebenso reflektierten sie über die umfassende Sexualaufklärung in und außerhalb der Schule sowie über den Entwurf des Familiengesetzbuches.

In der Anthologie „Nosotras dos“ (Wir beide) von Dulce María Sotolongo wurde eine ästhetische Einschätzung zum Thema „lesbische Frau“ präsentiert und die Aktivistinnen stärkten ihre Kapazitäten in Bezug auf methodische Werkzeuge zur Entwicklung der Sozialforschung.

Quelle: CENESEX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*