Positiv in der Volksrepublik

flagge_chinaDer chinesische Staatsrundfunk hat am Sonntag dem 10. Januar angekündigt, eine wöchentliche Sendung über AIDS auszustrahlen. »Positive Gespräche« ist ihr Titel. Der Moderator ist mit dem HI-Virus infiziert. Der Chefredakteur des Nationalen Rundfunks, Yang Wenyan, erklärte, HIV-Infizierte sollten damit mehr »Aufmerksamkeit, Fürsorge und Unterstützung« bekommen. Die erste Ausstrahlung ist für den kommenden Samstag, den 16. Januar geplant. Im November starteten das Gesundheitsministerium und die UN bereits eine TV-Kampagne gegen die Diskriminierung von HIV-Infizierten, die von dem chinesischen Basketballstar Yao Ming unterstützt wird. Nach Ministeriumsschätzungen leben etwa 740.000 HIV-Infizierte in der Volksrepublik.

Quelle: JungeWelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*