Nepalesischer Abgeordneter kämpft für die Rechte von Homosexuellen

Der SLBT-Aktivist Sunil Pant ist der erste offen schwule Abgeordnete im nepalesischen Parlament, das dem Land eine neue Verfassung geben soll. Der 35-Jährige wurde von der kommunistischen CPN-U berufen, die bei der Wahl im April 2008 sechs der 601 Sitze gewinnen konnte. „Wir haben Sunil Babu Pant als unseren Kandidaten ausgewählt, damit er die Rechte von Schwulen und anderen Minderheiten vertritt“, erklärte CPN-U-Generalsekretär Ganesh Shah.

Pant erklärte, er werde sich für sexuelle Minderheiten, Behinderte und niedere Kasten einsetzen. Pant ist Vorsitzender der einzigen schwul-lesbischen Gruppe Nepals, der Blue Diamond Society. Er hat es mit seiner Gruppe 2007 vor dem Obersten Gerichtshof geschafft, dass Homosexualität keine Straftat mehr ist. Allerdings hat die Regierung das Urteil bislang noch nicht umgesetzt. Bis heute steht auf Homosexualität zwei Jahre Haft.

Größte Partei bei den Wahlen wurden die Maoisten mit 220 von 601 Sitzen. Diese Gruppe, die in den vergangenen Jahren gegen den diktatorisch herrschenden König gekämpft hat, lehnt Homosexualität als „Nebenprodukt des Kapitalismus“ ab.

Wir hoffen das die CPN-U sich gegen diese durchsetzen können.

Veröffentlicht unter Internationales Getagged mit:

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen