Tony Blair zur „Schwulen-Ikone“ ernannt

gaytimesNein, nicht durch uns und man möchte es kaum für Möglich halten aber der frühere britische Premierminister, Sozialabbauer, Demokratieabbauer und Kriegsverbrecher Tony Blair (das Pendent zu Gerhard Schröder) ist von einem britischen Gay Magazin zu einer der größten „Schwulen-Ikonen“ der vergangenen drei Jahrzehnte gekührt worden.

Das Magazin „Gay Times“ schrieb dies in seiner jüngsten Ausgabe. Denn während seiner zehnjährigen Amtszeit (1997 bis 2007) wurden in Großbritannien eingetragene Partnerschaften möglich gemacht, das Mindestalter für einvernehmlichen Sex zwischen Homosexuellen wurde dem von heterosexuellen Paaren angeglichen und ein Gesetz abgeschafft, das öffentlichen Einrichtungen die „Förderung von Homosexualität“ verbot. Blairs Status als „Botschafter für die Rechte Homosexueller“ sei unbestreitbar, so die „Gay Times“ weiter. Blair zeigte sich geehrt. „Er sei stolz auf seine Arbeit für Schwulen-Rechte“, die er als Teil seines politischen Erbes ansehe.

Veröffentlicht unter Internationales Getagged mit: ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen