Über uns

Die DKP tritt für die Anerkennung und rechtliche Gleichstellung von Lebensentwürfen jenseits der bürgerlichen Ehe ein und fordert die Gleichstellung selbstbestimmter Lebensweisen. Sie steht an der Seite emanzipativer, gegen Diskriminierung gesellschaftlicher Minderheiten wirkender Bewegungen.
– Programm der DKP

Selbstbestimmtes Leben heißt auch selbstbestimmte Sexualität. Wir lehnen die bürgerliche Moral und das überkommene Idealbild der bürgerlichen Familie als gesellschaftliche Norm ab. Wir wollen in einer Gesellschaft leben, in der homosexuelle Beziehungen gleichberechtigt neben heterosexuellen bestehen und die von vielfältigen Formen des Zusammenlebens geprägt ist.
– Zukunftspapier der SDAJ

Ursprung und Zielsetzung
DKP queer ist eine Kommission des Parteivorstandes der DKP, die sich mit Orientierung, Geschlechtern und Praktiken menschlicher Sexualität beschäftigt. Ziel unserer Arbeit ist eine Gesellschaft in der die genannten drei Aspekte keine Bedeutung mehr bei der Bewertung einer Person haben. Unser Wirken zum Erreichen dieses Zieles richtet sich nach innen – nicht nur in die DKP sondern vielmehr in die internationale Arbeiterbewegung – als auch nach außen in die „Community“ mit ihrem auf Toleranz und Akzeptanz beschränkten bürgerlichen Programm.

Kampf für Emanzipation
Das Erreichte durch den Kampf der Queer-Bewegung ist wichtig und hat einige heute vor einem Schicksal bewahrt, das vor gar nicht so langer Zeit vielen Menschen widerfahren ist. Um so wichtiger ist es, jetzt nicht haltzumachen, sondern weiter zu streiten.

Bedenkliche Entwicklung
Es gibt noch zu viele Staaten, in denen Menschen aufgrund ihrer Sexualität oder Lebensart unterdrückt werden. Es gibt ferner Tendenzen, die kleinen erreichten Etappenziele wieder zunichte zu machen – vor allem durch ein Erstarken der fundamentalistischen und faschistischen Kräfte.

Konterrevolution und die Folgen
Die zarten Fortschritte in Osteuropa in der Spätphase des Sozialismus wurden dort unmittelbar nach der Konterrevolution eingestampft. Einzig die DDR konnte mit ihrer fortschrittlichen Politik dazu beitragen, dass z.B. der homophobe Paragraph 175 im Jahre 1993 in ganz Deutschland abgeschafft wurde.

Aktuelle Situation
Heute müssen wir erleben, dass Fundamentalisten in Ministerämtern die Schöpfungstheorie im Bio-Unterricht beachtet wissen wollen, dass auf christlichen Großveranstaltungen Jugendliche zur Ablehnung von Allem, was nicht einer heterogenen Norm entspricht, erzogen werden, dass nach wie vor Lebenspartnerschaften, die nicht der bürgerlichen Norm entsprechen, in der BRD rechtlich benachteiligt werden.

Abschließendes zu unserer Kommission
Unsere Kommission gibt es erst seit 2007 und wir sind nur wenig Aktive; daher sollte es keinen wundern, dass wir noch lange nicht soweit sind, wie wir in unserer Arbeit gerne wären. Für die kurze Zeit, die wir aktiv sind, haben wir allerdings einen bemerkenswerten Fundus an Material und politischen Aussagen zusammengetragen und hatten eine Öffentlichkeit, die man sich von der gesamten Partei wünschen würde. Unsere Kritiker innerhalb und außerhalb der Partei sollten das im Auge behalten und doch mal in sich gehen und sich fragen, was sie in so kurzer Zeit geleistet haben, bzw. leisten könnten.

Einige ergänzende Materialien
DKP queer – Unsere Forderungen: Unsere_Forderungen.pdf (516 Downloads)
Lass uns über’s Ficken reden!: dkpqueer_fickenreden.pdf (362 Downloads)
Das blaue Heft: das_blaue_heft.pdf (353 Downloads)
Selbstverständnis: selbstverstaendnis.pdf (350 Downloads)

Programm und Statut der DKP
dkp_programm.pdf (304 Downloads)
dkp_statut.pdf (301 Downloads)

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen