Überfall auf Bialystok Pride

Während wir also einen schönen CSD hatten bei dem auch viel vorwärts ging, sah es im polnischen Bialystok ganz anders aus.

Es hätte ein ganz besonderer Tag für die Stadt im Nordosten Polens werden können. Zum ersten mal sollte es eine Gay-Pride-Parade in Bialystok geben. Allerdings attackierten Faschisten die Demonstration.

Rund 800 Menschen wollten am vergangenen Samstag für die Rechte von queer lebenden und liebenden auf die Straße. Dann flogen Böller, Flaschen und Steine auf die Demonstranten. 40 Gegenkundgebungen waren von offenen Faschisten, Hooligans, der katholischen Kirche und der Regierungspartei PiS schon im Vorfeld organisiert worden.

In der kommenden Ausgabe der rechten Postille „Gazeta Polska“ sollen Aufkleber mit der Aufschrift „LGBT-freie Zone“ beigelegt werden und Jarosław Kaczyński Vorsitzender der Regierungspartei PiS sieht Homosexuelle als Bedrohung für den polnischen Staat.

Veröffentlicht unter Internationales Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen