Staat Uganda will verstärkt gegen die „Krankheit“ Homosexualität vorgehen

Die ugandische Regierung hat angekündigt, ihre Gesetze gegen Homosexualität zu verschärfen und härter gegen die „Krankheit“ vorzugehen. „Der Zustand der moralischen Gesundheit in unserer Nation ist eine Herausforderung. Wir sind besonders besorgt über das Lesbiertum und die Homosexualität, die wie Pilze aus dem Boden schießen“, so „Ethikminister“ James Buturo in einer Pressekonferenz. „Vor zehn Jahren gab es dieses Phänomen noch nicht, aber die Krankheit hat alles inzwischen durchdrungen.“ Buturo erklärte weiter, daß das Gesetz geändert werden würde, um die Zahl der Verurteilungen zu erhöhen. Bereits jetzt kann bei gleichgeschlechtlichem Sex in dem ostafrikanischen Land eine lebenslange Haftstrafe verhängt werden. Wie eine lebenslange Haftstrafe verschärft werden soll, stellen wir uns mit Grauen vor.

Veröffentlicht unter Internationales Getagged mit: , ,

Aktuelle Ausgabe

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen