Wenn ein Elefant die Fliege macht …

Hat den Abflug gemacht! Elephant Man - Quelle: Wikimedia

Hat den Abflug gemacht! Elephant Man – Quelle: Wikimedia

Ohne homophobe „Dancehall-Stars“ geht es nicht auf dem Chiemsee-Reggae-Summer in Übersee (Oberbayern).

Zumindest nicht in den Ankündigungen, denn diese Menschenverachtenden Gruppen und einzeln auftretende „Künstler“ ziehen so richtig und irgendwie müssen die Eintrittspreise ja gerechtfertigt werden.

In den letzten Jahren wurden die Auftritte oft nach heftigen Protesten abgesagt, die „Künstler“ ausgeladen, ihnen die Einreise verweigert und Ähnliches. In diesem Jahr aber nicht.

In diesem Jahr sollte O’Neil Morgan Hughlin Bryant, bekannt als „Elephant Man“ auftreten. In seinen Texten ruft er offen zu Hetzjagdten und Mord an Homosexuellen auf: „Wir mögen keine schwulen Männer, wir wollen keine Schwulen (…) verbrennt sie, erschießt sie, ergreift ihn und reißt ihm die Fingernägel aus, schlagt ihn mit einem Knüppel (…)“ (aus “We nuh like Gay”). „Genieß unseren Tanz und verbrenn einen Schwulen. Tritt auf ihm rum wie auf alten Kleidern. Genieß unseren Tanz und zertrete einen Schwulen.“ (aus “log on”).

Viele Veranstalter sind der Meinung, dass die Forderungen nach einem Auftrittsverbot für Hasssänger, die zur Tötung von queer Lebenden aufrufen, als „verfassungswidrige Zensurbestrebungen“ abzulehnen sei.

Wie gesagt in diesem Jahr sollte „Elephant Man“ einen großen Auftritt in Übersee haben, nur daraus wurde nichts. Denn dieser „Künstler“ hat sich aus dem Staub gemacht.

Und wer ist am Jammern? Die Veranstalter des Chiemsee-Reggae-Summer „Leider müssen wir bekannt geben, daß Elephant Man nicht am Chiemsee Reggae Summer 2013 auftreten wird. Der Künstler hat, nachdem er bereits einige Shows in Europa gespielt hat, mit einem vermutlich sechsstelligen Vorkassenbetrag (…) Europa von Brüssel aus Richtung Jamaika fluchtartig verlassen. Mit diesem Verhalten zeigt Elephant Man, dass ihm Verträge, und noch wesentlich schlimmer, seine Fans völlig egal sind. Juristische Schritte (…) sind bereits eingeleitet. Wir sind schockiert über diese kriminelle Vorgehensweise, die in keiner Weise toleriert werden kann (…)“

Sowas kann also nicht toleriert werden? Die Texte aber schon? Wir können uns ein leichtes Schmunzeln nicht verkneifen, so ist es halt wenn man sich mit Verbrechern einlässt.

Nur was machen die Veranstalter? Sie holen sich die nächsten homophoben Hasssänger auf das Festival. „Wir sind sehr froh, trotz der Kurzfristigkeit mit T.O.K. einen würdigen Ersatz gefunden zu haben“ So die Veranstalter.

„T.O.K.“ wurde vor allem durch das Lied „Chi Chi Man“ bekannt, in dem es heißt: „Jeder Schwule sollte tot auf dem Boden liegen. Meine Nigger und ich werden dafür schon sorgen. Schwule müssen sterben. (…) Entfesselt das Feuer, lasst sie uns verbrennen.“

Ob für das nächsten Jahr „Künstler“ wie Frank Rennicke oder Michael Regener angefragt werden ist bisher nicht bekannt.

Veröffentlicht unter Internationales, Kultur, Queer Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Archiv

Buchtipp!

»Muslime vs. Schwule«

Hier das Buch 'Muslime versus Schwule' bestellen

Hier das Buch bestellen